↑ Zur√ľck zu INFO

Seite drucken

HAUSORDNUNG

Sehr geehrter Kinobesucher,

um Ihnen das Gemeinschaftserlebnis Kino so angenehm wie m√∂glich zu gestalten, bedarf es einiger Hausregeln, √ľber die wir Sie im Folgenden informieren. Das Hausrecht wird durch den Theaterleiter oder dessen Stellvertreter ausge√ľbt. Bitte leisten Sie den Anweisungen unseres Personals Folge.

  • 1. Jeder Gast, der in unserem Haus einen Film anschaut, muss im Besitz einer g√ľltigen Eintrittskarte sein, und zwar f√ľr die gesamte Dauer des Kinobesuchs. Die Einhaltung dieser Verpflichtung wird auch von Kontrolleuren unserer Lieferanten (Filmverleiher) √ľberpr√ľft, die uns bei Regelverst√∂√üen schadensersatzpflichtig machen. G√§ste, die im Kinosaal ohne g√ľltige Eintrittskarte angetroffen werden, sind daher zur Zahlung einer Vertragsstrafe in H√∂he von EUR 50,‚Äď verpflichtet und erhalten Hausverbot.
  • 2. Der Umtausch von Eintrittskarten ist nur vor dem Beginn der gel√∂sten Vorstellung m√∂glich. Mit Beginn der Vorstellung verf√§llt jedes Recht des Besuchers auf R√ľckerstattung des gezahlten Eintrittsgeldes. Reservierte Eintrittskarten, die nicht sp√§testens 30 Minuten vor dem angek√ľndigten Vorstellungsbeginn abgeholt wurden, gehen wieder in den freien Verkauf.
    • 2a. Mit Beginn des Hauptfilms (ca. 10-15min Vorprogramm) endet der Ticketverkauf. Mit bereits erworbenen Tickets erhalten Sie weiterhin Zugang zum Saal.
  • 3. Kinder und Jugendliche d√ľrfen grunds√§tzlich nur Zutritt zu solchen Filmvorf√ľhrungen erhalten, die f√ľr ihr jeweiliges Alter von der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) freigegeben wurden und zu bestimmten Zeiten beendet sind. Ausz√ľge aus dem geltenden Jugendschutzgesetz (JuSchG) und die Altersfreigabe unserer Filme Ô¨Ānden Sie an unserer Kinokasse. Fragen beantworten unsere Mitarbeiter gern. Bestehen Zweifel √ľber das Alter unserer minderj√§hrigen G√§ste, sind wir verpflichtet, deren Alter zu √ľberpr√ľfen. Wer sich in einem solchen Fall nicht ausweisen kann oder will (durch Pass, Personalausweis, Sch√ľlerausweis etc.), darf daher keinen Eintritt erhalten. Zum Schutz der Kinder ist Personen unter drei Jahren der Zutritt zu Kinovorstellungen nicht gestattet. Wir bitten um Ihr Verst√§ndnis.
  • 4. Filmpiraterie ist kein Kavaliersdelikt. Sie verursacht j√§hrlich enorme wirtschaftliche Sch√§den im mehrstelligen Millionenbereich und ist eine strafbare Handlung. Aus diesem Grund sind Foto-, Film- und Tonaufnahmen in unseren Kinos ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Theaterleitung untersagt. Wir sind unseren Lieferanten (Filmverleihern) gegen√ľber verpflichtet, alles Zumutbare zu tun, um Filmpiraterie im Kino zu unterbinden. Dazu geh√∂rt auch, dass wir im Verdachtsfall unsere G√§ste und/oder deren Taschen, Rucks√§cke etc. stichprobenartig oder systematisch kontrollieren k√∂nnen. Sie sind nicht verpflichtet, eine solche Kontrolle zu akzeptieren; wir behalten uns im Falle Ihrer Weigerung aber vor, Ihnen keinen Eintritt zu gew√§hren. Au√üerdem weisen wir darauf hin, dass wir jegliche Pirateriehandlung ‚Äď AbÔ¨Ālmen im Kinosaal, Tonaufzeichnungen etc. ‚Äď sowohl den Strafverfolgungsbeh√∂rden (Polizei, GVU usw.) als auch unseren Lieferanten anzeigen und die Beschlagnahmung von Aufzeichnungsger√§ten veranlassen werden; auch die Geltendmachung von Schadensersatzanspr√ľchen behalten wir uns vor.
  • 5. Wir sind nicht nur ein Kino, sondern auch ein konzessionierter und beh√∂rdlich kontrollierter Gastronomiebetrieb. Wir investieren Ideen, Arbeit und Geld, um unseren G√§sten ein m√∂glichst breites und qualitativ hochwertiges Angebot an Getr√§nken, Snacks, S√ľ√üwaren etc. anzubieten. Wie jeder andere Gastronomiebetrieb lehnen wir es daher ab, dass G√§ste in unseren R√§umen mitgebrachte Getr√§nke, Snacks, S√ľ√üwaren und √Ąhnliches verzehren. G√§ste, die diese Regelung nicht akzeptieren, m√ľssen damit rechnen, dass wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und ihnen den Zutritt zu unseren R√§umen verwehren.
  • 6. Der Aufenthalt in unseren Foyers ist nur in Verbindung mit einem Kino-/ Veranstaltungsbesuch, dem beabsichtigten Kauf eines unserer Produkte und zu Informationszwecken gestattet.
  • 7. F√ľr mitgebrachte Garderobe und sonstige mitgebrachte Gegenst√§nde jedweder Art √ľbernehmen wir keine Haftung.
  • 8. Das Blockieren von Fluchtwegen ist untersagt.
  • 9. Das Mitbringen von Tieren ist untersagt (einzige Ausnahme bilden Blindenhunde).
  • 10. Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art, Feuerwerksk√∂rpern, scharfen oder spitzen Gegenst√§nden, von denen in irgendeiner Weise Gefahr ausgeht, ist untersagt. F√ľr die Kinos√§le gilt dar√ľber hinaus ein Mitnahmeverbot von sperrigen oder √ľbergro√üen Gegenst√§nden, z. B. Sporttaschen, Koffern u. √Ą.
  • 11. Das Mitbringen von Gegenst√§nden, die geeignet sind, den Betriebsablauf zu st√∂ren, ist untersagt. Mobiltelefone und sonstige Kommunikationsger√§te m√ľssen im Kinosaal ‚Äďsp√§testens zu Beginn des Programms ‚Äď ausgeschaltet werden.
  • 12. Die Nutzung von Skateboards, Inlineskates und Tretrollern sind im Geb√§ude untersagt.
  • 13. Personen, die stark alkoholisiert oder unter Einfluss von Drogen/Rauschmitteln das Geb√§ude betreten, werden des Hauses verwiesen. Gleiches gilt f√ľr Personen, die innerhalb des Geb√§udes illegale Rauschmittel konsumieren. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf R√ľckerstattung bereits gezahlter Eintrittsgelder.
  • 14. Personen, die in irgendeiner Weise die Einrichtung oder andere Bestandteile des Geb√§udes besch√§digen, grob verschmutzen, demontieren oder entfernen, werden des Hauses verwiesen. Die Geltendmachung von daraus resultierenden Schadensersatzanspr√ľchen behalten wir uns vor. Gleiches gilt f√ľr Personen, die andere Personen bel√§stigen, bedrohen, gef√§hrden, verletzen oder eine Filmvorf√ľhrung st√∂ren. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf R√ľckerstattung bereits gezahlter Eintrittsgelder.
  • 15. Betteln und Hausieren sowie nicht ausdr√ľcklich genehmigtes Feilbieten von Ware sind untersagt.
  • 16. Kinowelt √ľbernimmt keine Haftung f√ľr laufende¬†Vorstellungen, die durch h√∂here Gewalt (z.B. Stromausfall / Unwetter) unterbrochen werden oder nicht stattfinden k√∂nnen. In diesen F√§llen besteht kein Anspruch auf Zur√ľckerstattung bereits gezahlter Eintrittsgelder.
  • 17. Musizieren und sonstige Auftritte k√ľnstlerischer Natur sind ohne vorherige Genehmigung durch die Theaterleitung untersagt.
  • 18. Das Verteilen und Verkaufen von Prospekten, Flugbl√§ttern, Druckerzeugnissen und Werbeartikeln sowie das Anbringen von Plakaten sind ohne vorherige Genehmigung durch die Theaterleitung untersagt.
  • 19. Im gesamten Geb√§ude herrscht grunds√§tzlich absolutes Rauchverbot. Dar√ľber hinaus greift der Nichtraucherschutz in diesem Kino gem√§√ü den gesetzlichen Grundlagen des Landes Schleswig Holsteins.
  • 20. Zum Schutz von Kleinkindern bis einschl. 3 Jahren wird dieser Altersgruppe noch kein Eintritt gew√§hrt.

Geltungsbereich f√ľr diese Hausordnung sind das gesamte Kinogeb√§ude und der dazugeh√∂rige Au√üenbereich. Bei Zuwiderhandlung gegen eine oder mehrere Bestimmungen der Hausordnung beh√§lt sich Kinowelt jederzeit das Recht auf Hausverweis, Hausverbot sowie weitere Schritte nach eigenem Ermessen vor.

Und wenn Sie so freundlich sind, im Kinosaal Ihr HANDY auszuschalten, w√ľnschen wir Ihnen:

Gute Unterhaltung und viel Spaß!

Ihre Kinowelt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kinowelt-sylt.de/info/hausordnung/